Black Hawks mit unnötiger Niederlage in Lindau – Landsberg zum letzten Spiel in 2020 in Passau zu Gast

Die Passau Black Hawks haben ihr Auswärtsspiel beim EV Lindau am Montag mit 4:2 verloren. Nach einem guten Start ins Spiel, waren es die Hausherren welche den ersten Treffer markieren konnten. Einen Schuss aus spitzen Winkel ließ Black Hawks Keeper Filimonow dann unglücklich zum 2:0 passieren. Kurz vor Ende des Drittels, konnte Dominik Schindlbeck für Passau auf 2:1 verkürzen. Im zweiten Drittel spielten die Black Hawks ihr bestes Eishockey, hatten aber vor dem Tor nicht das nötige Glück oder scheiterten am gut aufgelegten Lindauer Torhüter. Im letzten Drittel konnten die Black Hawks nicht an die fantastische Leistung des Mitteldrittels anknüpfen. So waren es wieder die Islanders, welche die Tore machten. Ein Doppelschlag der Hausherren, sorgte für die Vorentscheidung. Sekunden vor Schluss konnte Patrick Geiger für die Black Hawks zum 4:2 Entstand einschießen.

 

Am morgigen Mittwoch um 20 Uhr treffen die Black Hawks dann in der Passauer EisArena zum letzten Spiel im Jahr 2020 auf die Landsberg Riverkings. Die Black Hawks müssen in diesem Spiel unbedingt die drei Punkte sichern, um den Anschluss an Platz 10 nicht aus den Augen zu verlieren. Gelingt es den Habichten ihre Leistung über drei Drittel konsequent abzurufen, sollte ein Heimsieg absolut möglich sein. Landsberg ist neben den Black Hawks der zweite Aufsteiger und liegt mit drei Punkten aktuell auf den letzten Tabellenplatz. Trotzdem wäre es für die Kreuzer Truppe fatal den Gegner zu unterschätzen. Insbesondere in der Verteidigung hat Landsberg mit Mathias Jeske noch mal nachgelegt und richtig Qualität nachverpflichtet.

 

Es ist angerichtet für den letzten Showdown im so denkwürdigen Jahr 2020. Das Spiel wird live auf SpradeTV ab 19:30 Uhr übertragen. -czo