Die Passau Black Hawks haben ihr Auswärtsspiel am Sonntag beim ESC Dorfen mit 5:3 gewonnen. Damit gelang den Passau Black Hawks der siebte Sieg im achten Spiel. Eine unglaubliche Serie wenn man den holprigen Start in die Bayernliga Saison betrachtet. „Die Mannschaft hat Erfolg weil sie als Team agiert, jeder für jeden kämpft und einander hilft - auf und neben der Eisfläche.“ verrät Trainer Christian Zessack. Dazu kommt, dass die Passau Black Hawks wesentlich diszipliniert auftreten, also noch zu Beginn der Saison. Darunter fällt nicht nur das Fernbleiben von der Strafbank, sondern auch die Umsetzung von Taktik und Matchplan. Bei der schnellsten Mannschaftssportart der Welt ist es unabdingbar die Taktikvorgaben des Trainers umzusetzen. Ein weiterer Faktor sind die Heimspiele in der Passauer EisArena. Angetrieben von den lautstarken Passau Black Hawks Fans hat die Mannschaft, bis auf einen Ausrutscher, alle seine Heimspiele gewonnen. „Die Unterstützung von den Zuschauern ist in der EisArena immer grandios! Insbesondere bei engen Spielen ist uns das eine Hilfe.“ so die Mannschaft einstimmig. So ist es auch nicht verwunderlich, dass die Mannschaft der Passau Black Hawks mittlerweile in der Defensive richtig gut steht und vorne zur richtigen Zeit die Tore macht.

So war es auch am Sonntag beim Auswärtssieg bei den Eispiraten Dorfen. Dort haben die Passau Black Hawks die Tore immer zur richtigen Zeit erzielt. Dabei ließen sich die Mannen von Trainer Christian Zessack auch nicht durch fragwürdige Entscheidungen des Schiedsrichters aus der Ruhe bringen. In einem kampfbetonten Spiel schlugen die Dreiflüssestädter immer dann zu, wenn Dorfen drauf und dran wann das Spiel auszugleichen. Im Gegensatz zum Sieg am Freitag, funktionierten auch die Special-Teams hervorragend. Sowohl ein Überzahl- wie auch ein Unterzahltor konnten die Black Hawks gegen Dorfen erzielen. Unterzahltore scheinen sich zu einer Spezialität der Passauer zu entwickeln. Die pfeilschnellen Stürmer sind bei einem Scheibengewinn auch mit einem Mann weniger kaum zu halten. Ein Blick auf die Torschützenliste verrät einen weiteren wichtigen Faktor für die Erfolgswelle. Fünf verschiedene Torschützen durften sich feiern lassen, eine Ausgeglichenheit der Reihen die es jedem Gegner schwer macht.

Durch den Auswärtserfolg konnten die Habichte den fünften Tabellenplatz verteidigen. Ein Wehrmutstropfen ist der Ausfall von Lukas Daschinger. Er bekam eine Spieldauerstrafe aufgebrummt und fehlt damit am kommenden Freitag in der Passauer EisArena.

Dort geht es wieder richtig zur Sache! Im Spitzenspiel der Bayernliga empfangen die Black Hawks um 20 Uhr den Tabellenzweiten aus Bad Kissingen. Nur zwei Punkte trennen die Black Hawks von Platz zwei, ein echter Kracher!

Es wird empfohlen sich die Tickets für das Spiel im Vorverkauf zu sichern. Vorverkaufsstellen: Tankstelle Färber, Maierhof und Reisebüro Eichberger, Fußgängerzone. -czo

 

Statistik:

 

ESC Dorfen – Passau Black Hawks

 

0:1 (2.) Schander SH1, 0:2 (21.) Sulcik, 1:2 (29.) Vrba, 1:3 (29.) Merka, 2:3 (34.) Verenis, 2:4 (45.) Janzen (Schander), 2:5 (52.) Platonow (Janzen) PP2, 3:5 (56.) Mayer (Verenis);

 

Strafminuten:

 

ESC 22

EHF 14 + Spieldauerstrafe Daschinger

 

Zuschauer: 340

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen