****U17 News****

U17310120

Letztes Doppelspielwochenende der Saison

 

Am Freitag war die SG Peissenberg Riessersee zu Gast in der Eisarena.

 

Der Tabellenzweite aus Oberbayern war der klare Favorit in diesem Match. So dauerte es auch nur bis zur zweiten Minute, bis die SG in Führung ging. Passau zeigte sich jedoch keinesfalls geschockt, spielte diszipliniert weiter und glich in Minute neun, nach Vorlage von Nils Nolte durch Johannes Kapfinger in Überzahl aus.

Nun machten die Oberbayern richtig Druck und erzielten zwei weiter Tore in Abschnitt eins. Zwei gute Konterchancen der Hawks blieben leider ungenutzt.

 

Im zweiten Drittel war die Partie von harten Zweikämpfen geprägt. Die SG gab nun richtig Gas und hatte unzählige Chancen. Dank einer gut stehenden Abwehr, der Einhaltung der taktischen Vorgabe von Coach Franke und zahlreicher Glanztaten unserer Torfrau Anna Limprecht, endete das Mitteldrittel torlos.

 

Im Schussabschnitt war es ein offener Fight mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Leider fehlte den Habichten das Quäntchen Glück um auf 2:3 zu verkürzen. Vier Minuten vor Schluss war es eine Unachtsamkeit in der Abwehr, die zum 1:4 Endstand führte.

 

Trotz der Niederlage konnten die Young Hawks stolz auf sich sein, da man dem Tabellenzweiten lange Zeit Paroli bieten konnte und sich als ebenbürtiger Gegner präsentierte.

 

Tor(e):

Kapfinger J.

 

Assist(s):

Nolte

 

Strafen:

5 x 2 Minuten

 

Am Sonntag war der nächste harte Gegner zu Gast. Der Tabellenvierte, die SG Miesbach Geretsried.

 

"Einer für alle, alle für einen, wir sind ein Team, Passau Black Hawks".

Ihren Schlachtruf schienen sich die Young Hawks so richtig zu Herzen genommen haben.

 

Von der ersten Sekunde an wurde hochkonzentriert gespielt. Die Scheibe wurde gut laufen gelassen und defensiv standen die Hawks gut. Mit Zug zum Tor und kontrolliertem Spielaufbau bot man dem Gegner jederzeit Paroli.

In der achten Spielminuten war es dann Nils Nolte der einen Rebound zur1:0 Führung einnetzte.

Die Druckphasen der Oberbayern wurden dank der gut stehenden passauer Abwehr überstanden.

Auch die Habichte hatten im ersten Drittel noch einige Möglichkeiten. Diese wurden jedoch vom guten Goalie der SG vereitelt. So ging es mit der knappen Führung in die erste Pause.

 

Die Cracks der EHF kamen hellwach aus der Kabine, spielten weiter konzentriert und diszipliniert und so war es Michael Kapfinger, nach toller Vorarbeit von Leon Nagel, der das 2:0 markierte.

Jetzt erhöhte der Gegner das Tempo und kam seinerseits zu zahlreichen guten Möglichkeiten. Aber erneut war es die tadellose Leistung der beiden Abwehrreihen, Marietta Graup mit Daniel Presler und Nils Nolte mit Florian Bandat sowie die fehlerfreie Performance unserer Torfrau Anna Limprecht, die es der SG unmöglich machten, zu scoren.

Mit einer Zwei-Tore-Führung ging es in die Kabine.

 

"Jungs, Mädels, zwanzig Minuten genau so weiterspielen", mehr brauchte Trainer Zessack in der Pause nicht zu sagen. Und genau das taten die Hawks.

Zug zum Tor, Scheibe laufen lassen, körperbetontes Spiel und disziplinierte Defensive machten es den Oberbayern schwer, ihr Spiel aufzuziehen.

Ein blitzschneller Spielzug, eingeleitet von Anna Limprecht über Jonas Petzi war es, den Daniel Garbas mit dem 3:0 anschloß.

Im Anschluss musste man eine doppelte Unterzahl, in der die Oberbayern noch einen zusätzlichen Angreifer aufs Eis brachten, überstehen. Diese 6 zu 3 Situation nutze die SG in der 58. Minute zum 3:1 Anschlusstreffer.

85 Sekunden vor Schluss erlöste Michael Kapfinger die Fans und netzte zum 4:1 ins leere Tor.

 

Selbst das gegnerische Trainergespann zeigte sich beeindruckt vom Teamgeist und Kampfeswillen der Passau Black Hawks und sprach großes Lob aus.

 

Mit diesem Sieg festigte man Platz sieben in der Tabelle und hielt Anschluss an den sechstplatzierten aus Selb, gegen den die Habichte in zwei Wochen spielen.

 

Tore:

Nolte

Kapfinger M. (2)

Garbas

 

Assists:

Nagel

Petzi

Limprecht A.

 

Strafen:

7 x 2 Minuten

 

Spielbericht:

Petzi

 

Bilder:

Nolte