Topspiel in der Landesliga steigt in Passau

Für die Passau Black Hawks geht es in die heiße Phase der Saison. Nachdem der Saisonstart mit acht Siegen bei gerade einmal drei Niederlagen für die junge Mannschaft als mehr als geglückt anzusehen ist, stehen in den kommenden Wochen schwere Aufgaben ins Haus. Die Landesliga Nord/Ost ist im Moment klar zweigeteilt. Ganze sieben Spitzenteams rangeln sich gemeinsam um die Tabellenspitze, zumindest wenn man die noch zu absolvierenden Partien berücksichtigt.

Schützenfest im Derby

Was sich bereits im ersten Derby in Passau angedeutet hatte, bewies sich auch im zweiten Derby in der Regener Eishalle. Der ERC Regen ist in dieser Saison nicht Landesligatauglich. Lediglich zehn Feldspieler konnte der ehemalige Bayernligist an diesem Sonntag aufbieten. Nach leichten Anlaufschwierigkeiten brachte Waldemar Detterer die Black Hawks in der vierten Spielminute in Führung. Danach dauerte es bis die Passauer so richtig in Fahrt kamen.

Derby in Regen

Für die Passau Black Hawks steht an diesem Sonntag das nächste Niederbayernderby in der Landesliga auf dem Programm. Spätestens seit dem 13:1 Kantersieg im Hinspiel vor drei Wochen, gehen die Habichte als klarer Favorit in dieses Duell. Zu enttäuschend war die Leistung des ehemaligen Bayernligisten in der Eisarena. In keiner Phase des Hinspiels konnten die Red Dragons den Hausherren das Wasser reichen.

Black Hawks vergeben Sieg im letzten Drittel

Die Black Bears Freising bewiesen sich am Sonntag Abend in der Eisarena wieder als unangenehmer Gegner. Mit aggressivem Forechecking und guter Verteidigung machten sie von Beginn an den Black Hawks das Leben schwer. Dazu erwischte Gästetorhüter Konstantin Bertet einen Sahnetag und hielt die Oberbayern im Spiel. So auch in der 3. Minute als Passaus Kontingentstürmer Rok Jakopic in Unterzahl den ersten Angriff auf das Gästetor fuhr.

Black Hawks wollen Bären reißen

Der SE Freising hat in dieser Landesligasaison den wohl ungewöhnlichsten Spielkalender von allen Teams. Aufgrund des Neubaus einer Eishalle in der Kreisstadt spielen die Black Bears alle ihre Heimspiele erst nach Weihnachten. Bis dahin soll die neue Halle fertiggestellt sein. Im Moment arbeiten auch viele Freiwillige aus dem Vereinsumfeld noch am Innenausbau. Für die Mannschaft von Trainer Christian Eibl ist die Situation doppelt schwer. Nicht nur, dass sie jetzt schon viele Kilometer Anreise abspulen mussten, sie mussten die bisherigen Spiele zudem auch fast ohne Eistraining absolvieren.

Krimi ohne Happy End

Am Sonntagabend traten die Passau Black Hawks zum Topspiel bei den Kissinger Wölfen an. Bereits das Hinspiel war ein Kracher, den die EHF letzten Endes mit 6:5 gewinnen konnten. Auch das Rückspiel wurde ein Torfestival, diesmal allerdings mit dem besseren Ende für die Gastgeber.

Kantersieg im Derby

Das angekündigte DEL-Feeling beim Einlauf brachte den Teams im Niederbayernderby erst einmal noch eine zusätzliche Verschnaufpause ein. Nach der gelungenen Pyroshow musste im Einlaufbereich das Eis erneut aufbereitet werden. Nachdem das Spiel mit 10 Minuten Verspätung dann endlich losgehen konnte, brannten nur die gastgebenden Passau Black Hawks ein Feuerwerk ab. Von Beginn an setzten sie die Red Dragons auch im eigenen Drittel unter Druck.

Erstes Heimderby für die Black Hawks

In dieser Saison erwarten die Fans der Passau Black Hawks so viele Niederbayernderbys wie noch nie! Auch deshalb werden die Black Hawks am Freitagabend empfangen wie eine DEL-Mannschaft. Extra für das erste Derby der Saison haben die Verantwortlichen der EHF zum Einlauf eine Pyrotechnik-Show organisiert. Die Eishockeylandesliga Nord/Ost ist gespickt mit Teams aus Ostbayern. Allen voran die Traditionsvereine aus Dingolfing und Vilshofen, aber eben auch der ERC Regen.

Black Hawks weiter Top

„Wir haben heute lange gebraucht um in das Spiel reinzufinden. Das klare Ergebnis aus dem Hinspiel war da zu sehr im Hinterkopf. In der ersten Pause haben wir dann etwas umgestellt und dann lief es. Genau solche Spiele muss man gewinnen, wenn es eben mal nicht so läuft.“, war das Statement von Trainer Sebastiano LoCastro nach dem letzten Endes doch noch deutlichen Sieg gegen die Reserve des Oberligisten.

Behalten die Black Hawks die Tabellenführung?

Ein spannendes Wochenende steht in der Eishockeylandesliga Nord/Ost bevor. Obwohl die Passau Black Hawks an diesem Freitag spielfrei haben, so könnten sie dennoch von den übrigen Partien profitieren. Der momentan engste Verfolger Schweinfurt tritt zu einem schweren Auswärtsspiel in Selb an. Die Oberligareserve der Wölfe gehört selbst noch zur Spitzengruppe der Liga. Auch am Sonntag nehmen sich die Verfolger gegenseitig Punkte weg, wenn Schweinfurt auf Amberg und Pegnitz auf Selb trifft.
Seite 3 von 31
Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen