Eröffnungs-Bully verschoben

Die Auswärtspartie gegen den EV Dingolfing beginnt etwas später als ursprünglich geplant. Anpfiff der Begegnung ist am Sonntag, 12. Januar, um 18.30 Uhr.

Black Hawks unter Zugzwang!

Nachdem die Passau Black Hawks am letzten Sonntag gegen Lokalrivalen Vilshofen die erste Niederlage in der heimischen Eisarena hinnehmen mussten, steht die Mannschaft an diesem Wochenende vor einer weiteren schweren Aufgabe. Gegen die Isarrats aus Dingolfing muss das Team um  Spielertrainer Andi Popp nun schon fast auswärts punkten um sich noch eine Restchance auf den dritten Platz zu erhalten.
Eine prall gefüllte Passauer Eisarena bildete am Sonntagabend eine grandiose Kulisse für das Nachbarderby der Black Hawks gegen die Vilshofener Wölfe. Und die 1200 Zuschauer sollten an diesem Abend ein emotionales und spannendes Eishockeymatch erleben.

Kracher zum Jahresauftakt

Nachdem das Feiertagsprogramm erstmals den Black Hawks kein Heimspiel beschert hatte, starten die Passauer Kufencracks mit einem wahren Knaller in das neue Jahr. Am Sonntag um 18.30 Uhr empfängt die Mannschaft um Spielertrainer Andreas Popp Tabellen- und Lokalnachbar Vilshofen. Mit jeweils 27 Punkten rangieren die beiden niederbayerischen Landesligisten derzeit auf Rang drei bzw. fünf in der Tabelle.

Keine Gastgeschenke für die Black Hawks

Die Kulisse war für ein Reserveteam mit knapp 500 Zuschauern gewaltig. Die jungen Wölfe schienen von Beginn an davon beflügelt und agierten hellwach und aggressiv.

Black Hawks zu Gast bei Freunden

An diesem Sonntag können sich die Black Hawks wieder über zahlreiche Unterstützung in der fremden Halle freuen. Die Fanclubs der Eishockeyfreunde setzen gegen die Reserve der Selber Wölfe wieder einen eigenen Bus ein, der bereits am Donnerstag gut gefüllt war.

Frohe Weihnachten

Die Spieler und Verantwortlichen der EHF Passau Black Hawks wünschen allen Fans, Freunden und Partnern ein schönes Weihnachtsfest und besinnliche Feiertage!

Es geht doch!

Es war ein hartes Stück Arbeit am Sonntagabend im Eisstadion von Trostberg. Doch kurz nach 20 Uhr war es geschafft. Die Passau Black Hawks haben den Freiluftfluch gebrochen. Dabei war es über weite Strecken ein Spiel der Hawks-Stürmer gegen einen glänzend parierenden Adam Vrba. Der tschechische Torhüter verhinderte speziell im ersten Drittel einen höheren Rückstand und hielt die Chiefs damit lange im Spiel. Erst ein Doppelschlag rund vier Minuten vor der Schlusssirene brachte den Sieg für Passau.

"Wir spielen fürs Leben"

Sondertrikots für eine gute Sache sind im Profieishockey eine bekannte Sache. Nun ist es auch bei den Passau Black Hawks soweit. Gemeinsam mit dem langjährigen Medienpartner UnserRadio haben die Verantwortlichen der Eishockeyfreunde ein besonderes Trikot zu Gunsten der Aktion „Wir bauen fürs Leben.“ geplant.

Kampf dem Freiluftfluch!

Am vergangenen Freitag hat die Mannschaft der Passau Black Hawks gezeigt, was in ihnen steckt. Als erstes und bisher einziges Team haben sie es geschafft den unangefochtenen Tabellenführer Dingolfing in die Knie zu zwingen. Schlüssel dazu war neben der grandiosen Leistung von Goalie Christoph Zawatsky eine geschlossene Mannschaftsleistung.
Seite 7 von 31
Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen