Willkommen in der Laufschule der Young Hawks!

Die Laufschule ist die Basis fürs Eishockey! Denn je besser ein Spieler laufen kann, desto besser kann er oder sie spielen.

In der Laufschule kümmern sich folgende Trainer um Eure Kinder:
  • Ales Kreuzer- Headcoach Nachwuchs und Trainer der 1. Mannschaft – B-Lizenz
  • Vladimir Gomow – ehemaliger Eishockeyspieler (Oberliga) – C-Lizenz
  • Andreas Popp – ehemaliger Eishockeyspieler (Oberliga) – Learn2play
  • Bene Böhm- aktueller Spieler der 1. Mannschaft (Oberliga) – Learn2play
  • Florian Lehner- aktueller Spieler der 1. Mannschaft (Oberliga) – Learn2play
  • Stefanie Grünbeck- ehemalige Eiskunstläuferin

Unsere Trainer begleiten eure Kids von Anfang an. Damit sich die Laufschüler voll auf das Training konzentrieren können, ziehen sich die Eltern von der Bande zurück.
Die Teiilnahme an der Laufschule ist bis zu 3x kostenfrei („Schnuppern“).
Die Laufschule ist für Kinder von 4 – 9 Jahren geeignet. In der Basisgruppe erlernen die Kinder das Schlittschuhlaufen (vorwärts und rückwärts fahren, ohne Hilfe aufstehen und „übertreten“); die notwendige Ausrüstung dafür, ist ein Helm (Ski- oder Hockeyhelm), Knie- und Ellbogenschoner und Handschuhe.
Je öfter die Laufschule besucht wird, desto schneller lernt das Kind- also am besten alle Trainingseinheiten ausnutzen. In der Regel bleiben die Kinder einige Monate bis zu einem Jahr in der Laufschule. Durch wechselnde Übungen und steigende Anforderungen wird es aber nie langweilig.
Zum Abschluss der Laufschule können die Kinder das Urmel-Abzeichen des Deutschen Eishockey-Bund e.V., quasi das „Seepferdchen“ für Eishockeyspieler, machen.
Wenn Ihr Sohn oder Ihre Tochter Gefallen am Schlittschulaufen gefunden hat, kann es nach wie vor die Laufschule besuchen oder auf Empfehlung der Trainer mit dem Eishockeysport in den verschiedenen Altersklassen der Young Hawks beginnen.
Dazu wird vom Verein bzw. Förderverein gegen eine geringe Gebühr bzw. Kaution leihweise eine Eishockeyausrüstung (für Feldspieler oder Goalie) zur Verfügung gestellt und das Kind darf in den Young-Hawks – Nachwuchsmannschaften probeweise mittrainieren. Hier sammeln die geübten Laufschüler erste Erfahrungen mit Puck und Schläger und verbessern die erlernten Technicken. Sollte Ihr Kind nach den Probetrainings Gefallen am Eishockeysport finden, wird es Teammitglied der Nachwuchsmannsschaften der Young Hawks und dann dauert es auch nicht lange, bis die ersten Turniere/Spiele gegen andere Vereine stattfinden.
Habt ihr Fragen? Die Trainer, die Nachwuchsleitung oder einer unserer Betreuer („die anwesenden Eltern wissen wer das ist“) der Nachwuchsmannschaften beantworten diese gerne (.
Wir wünschen Euch viel Spaß in unserer Laufschule und freuen uns, dass ihr dabei seid!

Hier geht´s zum Mitgliedsantrag

Wichtige Kontakte zum Start:
Steffi Kohlbacher(Nachwuchsleiterin): 0151-28760344
Julia Kraus (Zeugwartin Förderverein): 0176-21610248

Trainingszeiten Laufschule: i.d.R. Mittwoch 16:30 & Samstag 8:45 – jeweils eine Stunde (Änderungen werden in der whatsapp-Gruppe bekanntgegeben)

FAQ:

  1. Gibt es viele Verletzungen beim Eishockey?

    Nein, die Spieler tragen Schutzausrüstung, da tun Stürze oft nicht einmal weh und bis zum Alter von 13 Jahren wird ohne Körperkontakt gespielt. Deshalb sind Verletzungen deutlich seltener als z.B. beim Fußball.

  2. In welchem Alter kann man Eishockey lernen?

    Ideal ist der Einstieg mit 4 bis 9 Jahren, aber auch ältere Kinder können noch alles erreichen, was sie wollen. Und für die Zwerge gilt, wer will, der darf…

  3. Ist Eishockey nicht teuer?

    Das kommt immer auf den Vergleich an- die Beiträge sind natürlich höher als im Fußball, doch günstiger als jeder Reit-, Musik- oder Tennisunterricht…
    Und Ausrüstung gibt es oft gebraucht günstig zu kaufen oder in unserem Förderverein gegen eine kleine Nutzungsgebühr auszuleihen.

  4. Eishockey ist doch ein typischer Jungssport?

    Nein, Hockey ist für Mädchen wie Jungs geeignet (siehe auch #1), in unserem Verein spielen viele Mädchen, in allen Altersklassen und auf allen Positionen…

  5. Und was macht ihr im Sommer?

    „Wintersportler werden im Sommer gemacht!“- Im spezifischen Athletiktraining werden Fitness, Koordination und Kraft für die nächste Saison verbessert und zur Gaudi kann man Inlinehockey spielen.